Mittwoch, 10. Mai 2017

Primizsegen am 22.05.2017

Am Montag, den 22.05.2017, dem Festtag der Heiligen Rita von Cascia,
wird allen Gläubigen nach der Heiligen Messe der Primizsegen gespendet.

Beginn der Heiligen Messe ist wie immer 18 Uhr in der Kirche St. Maria Rosenkranz, Mönchengladbach. Der Rosenkranz wird zuvor ab 17.30 Uhr gebetet.

Der Primizsegen wird gespendet von Pater Jeremias M. Kehren O.Praem.
aus der Abtei Hamborn, Duisburg.

Herzliche Einladung!

 

Der Primizsegen


Der Primizsegen steht gewissermaßen für den „Erstlingssegen“ des Priesters. - Das Weihesakrament ist etwas so Erhabenes und Großes, dass unsere hl. Mutter Kirche mit den damit verbundenen Gnadengaben sehr großzügig ist; sie gewährt dem Neupriester, den Primizsegen ein ganzes Jahr spenden zu dürfen.

Früher sagte man, dass man sich für einen Primizsegen die Schuhsohlen durchlaufen müsse; für so wertvoll und gut erachtete man diese Segensspendung. Dadurch wurde auch das Besondere des Priestertums und des Primizsegens hervorgehoben.

Der Primizsegen ist ein persönlicher Segen des Neupriesters. Er legt dem zu Segnenden die Hände auf und spricht ein Gebet. Auch wird er manchmal als kleiner „päpstlicher Segen“ bezeichnet; seine Spendung ist (unter den üblichen Bedingungen) mit einem vollkommenen Ablaß verbunden.

Zum Primizsegen gibt es keine lehramtlichen Aussagen der Kirche. 

Primizsegen

 

Samstag, 6. Mai 2017

Eindrücke von PRO MISSA TRIDENTINA

 Eindrücke vom Pontifikalamt im "Ludegerus-Dom" am  Samstag den 6. Mai 2017
in Billerbeck

 Zelebranten, S.E. Erzbischof Guido Pozzo, Sekretär der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei